[Unten]

Ein kurzer, fotografischer Rückblick auf meine Dienstzeit im Panzerregiment 21

Inhalt:

Panzerregiment 21

Home

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Seite 6

Seite 7

Seite 8

Seite 9

Seite 10

Seite 11

1986 - 1989     vom Kompaniechef zum Offizier operative Arbeit im Regimentsstab des PR-21 (S3-Offz.)

50_7.Panzerkompanie 2.jpgEin Foto der 7. PzKp nach einer harten, mehrtägigen Bataillons-Gefechtsübung mit Nachtgefechtsschießen im Winter 1985. Die Anstrengungen, aber auch der Stolz sind den Gesichtern der Soldaten deutlich anzumerken. Wir waren eine wirklich gute Kompanie.

51_7.Panzerkompanie.jpgIm September 1986 führte ich das letzte mal die 7.PzKp während einer Gefechtsübung mit Regimentsgefechtsschießen. Dieses Foto entstand zum Abschluß der Übung vor der Eisenbahnverladung zum Rückmarsch in die Kaserne.

52_dienst-1.jpgEs war nicht ungewöhnlich das schon Oberleutnante als Bataillonskommandeur eingesetzt wurden. Hier mein Bataillonskommandeur Hauptmann Hielscher auf dem Weg zur Dienstaufsicht auf dem Park des Regiments. Er war ein Oberleutnants-Kommandeur.

53_panzer-1-1.jpgDas Foto zeigt mich mit der "170" beim Verlassen des Gefechtsparks des III. Panzerbataillons zu Beginn der September-Übung 1986 des Regiments. Fahrer des Chefwagens war Unteroffizier Bernd Pfeiffer.

54_panzer-1-3.jpgEin T-72 des Mot.Schützenregiment 9 in voller Kriegsbemalung. Das MSR-9 war das vierte Regiment in der 9. Panzerdivision. Das rechte Ohr, die Kettenabdeckung, hat sich der Fahrer abgefahren. Die üblichen Kosten: 1 Kasten Bier zur Strafe...

55_glueckwunsch-1.jpgAnlässlich meiner Beförderung zum Hauptmann erhielt ich von meiner Kompanie diese wunderschöne Glückwunschkarte.
Angefertigt von Panzerfahrer Unteroffizier Raecke, dem Wandzeitungsredakteur der 7.Panzerkompanie.

55_rgt-stab-1-2.jpgMein ehemaliger Bataillonskomandeur Oberstleutnant Wegener wird verabschiedet. Sein letzter Dienstposten war Stellvertreter des Regimentskommandeurs für Ausbildung. Das Foto zeigt fast den gesamten Regimentsstab des PR-21 mit Regimentskommandeur Oberstleutnant Heinz.

56_rgt-stab-1.jpgHier noch einmal die Stellvertreter des Regimentskommandeurs beim gleichen Anlass. Zweiter von Links nach Rechts: Oberstleutnant Reuß (Stellv. Ausbildung), Oberstleutnant Fischer ( Stellv. Rückwärtige Dienste), Major Rissmann (Stabschef), Oberstleutnant Wegener, Oberstleutnant Heinz, Major Dechow (Stellv. politsche Arbeit), Major Name entfallen

57_truppenfahne.jpgEin Foto vor der entfalteten Truppenfahne galt als besondere Auszeichnung. Ziemlich verärgert war ich über die zerknitterten Wimpel an der Truppenfahne des Regiments. Was soll die Nachwelt denken...

58_rgt-stab-1-3.jpgMajor Andreas Beck, Stellvertreter des Stabschefs, und Offizier operative Arbeit Hauptmann Elmar Schmidt, mein Nachfolger auf diesem Dienstposten, im Heiligtum des Stabsgebäudes, dem Planungszimmer. Hinter ihnen die Tafel mit der kompletten Planung der Ausbildungsvorhaben des Regiments bis zur letzten Kompanie.

22_rgt-appell-3-1.jpgZumindestens am 1. März, dem Tag der NVA, und am 7. Oktober fanden feierliche Regimentsappelle statt. Dazu fanden sich der Kommandeur und seine Stellvertreter auf der Tribüne ein. Der Stabschef Major Hepp vor der Tribüne, als kommandierender Offizier. Derweil hält unser Regimentskommandeur Oberstleutnant Scholze eine Rede.

 

23_rgt-appell-3-3.jpgAbschluss des feierlichen Appells war stets ein Vorbeimarsch der Truppenfahne mit Ehrenzug. Zumeist war das die Aufklärungskompanie des Regiments. Alle Kompanien folgten der Fahne im Paradeschritt. Dies eine mal war ich der rechte Fahnenbegleiter, links Hauptmann Lösche (?), Kompaniechef der Kfz-Transportkompanie. Fahnenträger ist Stabsoberfähnrich (Name entfallen).

[Oben]

 

 

Stefan Kotsch